Kindergärten und Schulen

Kindergartengebühren während der Schließungszeit

Kindergartengebühren während der Schließungszeit

Derzeit sind alle Kindertagesstätten geschlossen. Die Gemeindeverwaltung Horgenzell wird daher die Abbuchung der Kindergartengebühren für die kommunalen Kindertagesstätten für den Monat April aussetzen. Dieses Vorgehen empfiehlt auch der Gemeindetag Baden-Württemberg und weist gleichzeitig daraufhin, dass eine endgültige Entscheidung über die Erhebung der Kindergartengebühr erst zu einem späteren Zeitpunkt getroffen werden kann. Die Gemeinde Horgenzell setzt darauf, dass zwischen allen Trägern eine landesweit einheitliche Lösung gefunden wird.

Kindertagesstätten und Schulen ab 17. März 2020 geschlossen

Kindertagesstätten und Schulen ab 17. März geschlossen

Alle Schulen und Kindertagesstätten in Baden-Württemberg bleiben ab Dienstag, 17.03.2020 bis Ende der Osterferien geschlossen. Dies hat die Landesregierung in ihrer Sonderkabinettsitzung am Freitag entschieden.

Am Montag, 16.03.2020 findet in den Kindergärten und der Kinderkrippe regulärer Betrieb statt. Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule Horgenzell und deren Eltern wurden von der Schule über den dortigen Ablauf direkt informiert..

Wir bitten um Verständnis, dass wir uns strikt an die Empfehlungen der Landesregierung halten werden, welche Tätigkeiten für die Notbetreuung vorgesehen sind. Ausnahmen aufgrund anderer Problemstellungen sind im Sinne eines wirksamen Infektionsschutzes nicht möglich.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne unter der o.g. E-Mail-Adresse oder telefonisch (Hr. Flach, Tel. 07504 9701-20) zur Verfügung.

Notbetreuung während der Schließungszeit

Notbetreuung während der Schließungszeit

Für Kinder, deren Eltern in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind, wird eine einrichtungsübergreifende Notbetreuung eingerichtet. Diese wird bei Bedarf im Katholischen Kindergarten „St. Raphael“ Horgenzell und in der Kinderkrippe „Hummelnest“ Horgenzell zu den dort üblichen Betreuungszeiten stattfinden. Eltern von Schülerinnen und Schülern der Gemeinschaftsschule werden seitens der Schule direkt über die dortige Notbetreuung informiert.

Zur kritischen Infrastruktur zählen insbesondere die Gesundheitsversorgung (medizinisches und pflegerisches Personal, Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten), die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), die Sicherstellung der öffentlichen Infrastruktur (Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung) sowie die Lebensmittelbranche.
Grundvoraussetzung ist dabei, dass beide Erziehungsberechtigte der Kinder, im Fall von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende, in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind.

Sollten die oben genannten Voraussetzungen auf Sie zutreffen, bitten wir Sie schnellstmöglich Ihren Betreuungsbedarf für Ihre Kinder per E-Mail an aktuell@horgenzell-nospam.de zu melden. Bitte geben Sie dabei den Namen und die Anschrift Ihres Kindes und der Erziehungsberechtigten an und geben Sie Auskunft, welche Tätigkeit Sie im Bereich der kritischen Infrastruktur ausüben. Bitte teilen Sie uns auch mit, zu welchen Zeiten Sie eine Betreuung für die Wahrnehmung Ihres Berufes benötigen.

Wir bitten um Verständnis, dass wir uns strikt an die Empfehlungen der Landesregierung halten werden, welche Tätigkeiten für die Notbetreuung vorgesehen sind. Ausnahmen aufgrund anderer Problemstellungen sind im Sinne eines wirksamen Infektionsschutzes nicht möglich.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne unter der o.g. E-Mail-Adresse oder telefonisch (Hr. Flach, Tel. 07504 9701-20) zur Verfügung.

Sie wollen mehr wissen? Hier finden Sie weiterführende Informationen