Am Hasenweiler See ist ein sogenannter "Dirpark" entstanden. Dieser wurde durch die Initiative bikesportbegeisterter Jugendlicher und Erwachsener aus Hasenweiler angeregt. Nachdem sich der Gemeinderat für die Erstellung des Bikeparks mit Rampen, Hindernissen, Steilkurven und sonstigen Schikanen entschieden hatte, wurde die Firma Turbomatik aus Warstein, die bundesweit schon etliche solcher Projekte umgesetzt hat, mit der Planung und Ausführung beauftragt. Bei der Erstellung kam dem Mitwirken der späteren Nutzer große Bedeutung zu. So haben die Hasenweiler Initiatoren von Anfang an ihre Mithilfe angeboten und wurden von der Gemeinde sowie Turbomatik in die Arbeiten einbezogen. Nachdem die Firma Hugo Müller Anfang August 2019 die Vorschüttungen für den Bikepark ausgeführt hatte, wurden dann die Rampen und Trails von Turbomatik modelliert. Der Horgenzeller Bikepark wurde anschließend in Betrieb genommen und kann nun befahren werden.